LOGO FG Gesundheitspsychologie

dgps logo1

Autoren: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung/ IFT Institut für Therapieforschung, München

Schwerpunkte: Gewichtsreduktion, Ernährung, Bewegung

Zielgruppe: Erwachsene mit Übergewicht (BMI > 25)

 

Ziele: Langfristige Umstellung des Essverhaltens, der Ernährung und des Bewegungsverhaltens.

Inhalte: Die Teilnehmer/innen werden angeleitet, ihr Essverhalten zu beobachten und zu analysieren, schrittweise zu verändern und nachhaltig zu stabilisieren. Weitere Ziele sind die Verbesserung der Körperwahrnehmung und der Beweglichkeit/Kondition, das Erlernen eines Entspannungsverfahrens und Förderung des persönlichen Wohlbefindens

Methodik/ Didaktik: Wichtige Bausteine sind Aufstellen eines individuellen Essplans (kalorien- und fettreduzierte, ausgewogene Mischkost nach den Empfehlungen der DGE), schrittweises Umsetzen der Ziele, Bewegungs- und Entspannungsübungen, Übungen zur Stressbewältigung und Problemlösen, Rollenspiele zum Umgang mit Versuchungssituationen.

Durchführung: Das Programm ist für Gruppen von 8-12 Teilnehmer/innen konzipiert und läuft über 20 Wochen mit 16 angeleiteten Gruppentreffen à 90 Minuten und 4 Treffen in Eigenregie (ohne Trainer/in).

Trainer: Die Kurse werden von speziell geschulten Fachkräften durchgeführt (Dipl.-Ökotrophologen/innen, Diätassistenten/innen, Dipl.-Psychologen/-innen und Ärzte/-innen). Die Schulung wird von Schulungsleitern mit langjähriger Erfahrung durchgeführt und erstreckt sich über 4 Tage. Schulungen und Qualitätssicherung werden vom IFT organisiert; dort ist auch eine Liste geschulter Trainer erhältlich. Insgesamt wurden vom IFT seit Übernahme der fachlichen Betreuung 1991 über 1400 Trainer ausgebildet.

Evaluationsmethode: Durchführung Institut für Therapieforschung IFT, München Design Retrospektive Befragung Stichprobe 700 Follow-Up 1 bis 12 Jahre

Evaluationsergebnisse: Unmittelbar nach Kursende kann eine deutliche Gewichtsreduzierung um 10% des Ausgangsgewichts festgestellt werden. Zum Zeitpunkt der Nacherhebung, also zwischen einem und zwölf Jahren nach Kursende, liegt der durchschnittliche Gewichtsverlust noch bei 6,2 kg, was einem Gewichtsverlust von etwa 7% gegenüber dem Ausgangsgewicht entspricht. Deutliche Veränderungen zeigen sich auch im Ernährungs- und Bewegungsverhalten sowie im allgemeinen Wohlbefinden.

Verbreitung: Bundesweit Einsatzbereiche: Das Programm wird von den ausgebildeten Trainern direkt bei den Krankenkassen, bei Einrichtungen der Erwachsenenbildung und in freier Beratungspraxis angeboten.

Literatur: Das Manual wird nur im Rahmen der Schulungen an die Trainer weitergegeben. Kröger, C., Pelda, U., Metz, K. & Shaw, R. (2003): Das BZgA-Programm „Abnehmen - aber mit Vernunft" - Eine Nachbefragung ehemaliger Teilnehmer. (Poster, vorgestellt auf der Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft. Kann vom IFT angefordert werden). Das Programm wird momentan nach dem neuesten wissenschaftlichen Stand überarbeitet und im Rahmen einer Pilotstudie nach Prozess- und Ergebnisqualität evaluiert. Das überarbeitete Programm und die Ergebnisse der Evaluation werden voraussichtlich Anfang 2007 zur Verfügung stehen.

Kontakt: IFT Institut für Therapieforschung Frau Seidel Parzivalstr. 25 80804 München Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.ift.de