LOGO FG Gesundheitspsychologie

dgps logo1

Autoren: H. Mayer, P. Heim, B. Barquero, H. Scheithauer, U. Koglin & S. Meir-Brenner; beta Institut gGmbH, Augsburg

Schwerpunkte: Sucht- und Gewaltprävention Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen

 

Zielgruppe: Kindergartenkinder Ziele: Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen ,Vermeidung bzw. Verminderung von Verhaltensauffälligkeiten bei Kindergartenkindern. Prävention von Substanzmissbrauch und gewalttätigem Verhalten

Inhalte: Maßnahmen auf ErzieherInnen-, Kinder-, und Elternebene. ErzieherInnen Informationen über Risikobedingungen für Sucht- und Gewaltverhalten und über psychosozialen Schutzbedingungen, Reflexion und Dokumentation eigenen pädagogischen Handelns, Aufbau entwicklungsfördernden Erziehungsverhaltens Kinder Regelmäßige Durchführung von 3 unterschiedlichen kindorientierten Maßnahmen zur Förderung von Interaktion und Kommunikation, zum Aufbau von prosozialem Verhalten sowie zum Erwerb emotionaler Kompetenz. Eltern Elternabende zu Inhalten und Themen des Programms

Methodik/ Didaktik: Impulsreferate, Theoriearbeit, Gruppenarbeit, Plenumsdiskussionen, Rollenspiel, Selbstreflexive Verfahren, exemplarische Fallarbeit. Die Maßnahmen im Kindergarten werden in pädagogischen Einheiten durch die Erzieherin strukturiert eingeführt. Methoden sind: Lieder, Geschichten, Gespräche, Interaktions- und Rollenspiele.

Durchführung: Die PAPILIO-Maßnahmen werden mindestens über ein Kindergartenjahr durchgeführt bzw. langfristig und wiederkehrend als Qualitätsstandard in die Konzeption aufgenommen.

Trainer: Die PAPILIO-Fortbildung für ErzieherInnen besteht aus einem Basisseminar (5 Tage) und einem Vertiefungsseminar (2 Tage). Anschriften von PAPILIO-TrainerInnen unter www.papilio.de

Evaluationsmethode: Durchführung beta Institut gGmbH Design Randomisiertes Wartekontrollgruppendesign mit drei Messzeitpunkten: T1 - vor der Schulung der Erzieherinnen der Interventionsgruppe (IG); T2 - 4 Monate nach Einführung der Maßnahmen in der IG; T3 - gegen Ende des Kindergartenjahres. Das Kindverhalten wurde mittels standardisierter Instrumente zur Verhaltensbeurteilung und eines soziometrischen Verfahrens erfasst. Stichprobe 645 3- bis 6-jährige Kinder, deren Eltern und ca. 100 Erzieherinnen. Follow-Up T4 - gegen Ende des 1. Grundschuljahrs (Teilstichprobe engeschulte Papilio-Kinder versus Normstichprobe). Kinderverhalten, Mathematik und Rechtschreibtests.

Evaluationsergebnisse: Bei den Kindern der IG zeigten sich im Vergleich zur KG eine stärkere Abnahme der Verhaltensauffälligkeiten (besonders der Hyperaktivitäts- und Aufmerksamkeitsprobleme, aber auch der externalisierenden Verhaltensprobleme), eine Zunahme des prosozialen Verhaltens, eine tendenziell höhere sozial-emotionale Kompetenz, sowie eine bessere Akzeptanz in der Gleichaltrigengruppe. Follow-Up: Insbesondere Kinder, die zu Studienbeginn als Hoch-Risiko-Kinder eingestuft worden waren, zeigen zum Ende der ersten Schulklasse positive Veränderungen im Problemverhalten und im prosozialem Verhalten sowie schulische Leistungen im Normbereich. Im Vergleich zu Normstichprobe weisen Papilo-Kinder am Ende der ersten Schulklasse überdurchschnittliche Mathematik- und Rechtschreibleistungen auf.

Verbreitung: Derzeit bieten 157 TrainerInnen in 11 Bundesländern die PAPILIO-Fortbildung für ErzieherInnen an. Im Saarland und in Nordrhein-Westfalen wurden an zwei Fachakademien begonnen, Papilio in die Ausbildung der ErzieherInnen zu integrieren.

Einsatzbereiche: Tageseinrichtungen für Kinder im Alter von drei bis sieben Jahren.

Literatur: Materialien zum Programm: Mayer, H., Heim, P., Scheithauer, H. (2012). PAPILIO Theorie- und Grundlagenbuch (im Buchhandel erhältlich). Augsburg: Papilio Verlag Praxis- und Methodenhandbuch für Erzieherinnen (nur im Zusammenhang mit Fortbildung erhältlich). Augsburg: Papilio Verlag. Veröffentlichungen: Scheithauer, H., Mayer, H., Barquero, B., Heim, P., Koglin, U., Meir-Brenner, S., Mehren, F., Niebank, K., Petermann, F. & Erhardt, H. (2005). Entwicklungsorientierte Prävention von Verhaltensproblemen und Förderung sozial-emotionaler Kompetenz: PAPILIO - eine Programmkonzeption. In A. Ittel & M. von Salisch (Hrsg.), Lügen, Lästern, Leiden lassen - Aggressives Verhalten von Kindern und Jugendlichen (S. 259-275). Stuttgart: Kohlhammer. Scheithauer, H., Mehren, F. & Petermann, F. (2003). Entwicklungsorientierte Prävention aggressiv-dissozialen Verhaltens. Kindheit und Entwicklung, 12, 84-99.

Kontakt:
Papilio e.V.
Ulmer Str. 94
86156 Augsburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.papilio.de