LOGO FG Gesundheitspsychologie

dgps logo1

summerschool einleitungsbild201515. und 16. September 2015

Die Summer School 2015 für Doktorandinnen und Doktorandinnen im Fachgebiet der Gesundheitspsychologie fand unter dem Motto „Young Scientists Exchanging Ideas“ in den Tagen vor dem 12. Kongress für Gesundheitspsychologie an der Universität Graz statt.

Anschließend an die positive Resonanz aus dem vergangenen Jahr startete die Summer School wieder mit einem Methodenworkshop. Dieses Mal konnte Prof. Fridtjof Nussbeck als Referent zum Thema „Multilevel-Regressionsanalyse” gewonnen werden. Das Thema des Methodenworkshops war durch eine Umfrage unter den gesundheitspsychologisch forschenden Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftlern im deutschsprachigen Raum ausgewählt worden.


Anschließend präsentierten 11 Teilnehmerinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Dissertationsprojekte und diskutierten je nach Projektstand das theoretische Konzept, Fragen des methodischen Vorgehens oder Analyse- und Publikationsstrategien. Die Themen zielten auf die Inanspruchnahme medizinischer Selbsttests, Body Scan-Verfahren, Visualisierungen zur Verhaltensänderung, Altersbilder, autobiographische Erinnerungen,  Beanspruchungs-Erholungs-Konzepte, Selbstkontrolle im Kontext von Stress und Emotionen, Persönlichkeitseinflüsse, interaktive Gesundheit in Familien sowie neurophysiologische Grundlagen von Phänomenen mit Relevanz für die Gesundheitspsychologie. Für die Beratung konnten in diesem Jahr Professor Dr. Claus Vögele (Luxemburg), Professorin Dr. Susanne Wurm (Erlangen-Nürnberg) und Professorin Dr. Heike Eschenbeck (Schwäbisch Gmünd) gewonnen werden. Ihnen sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank für ihr Engagement ausgesprochen.

Abgerundet wurde die Summer School durch die Formate eines Round Table-Gesprächs zur Karrieregestaltung in der Gesundheitspsychologie mit den Expertinnen und Experten sowie ein World Café (rotierende Kleingruppen), in dem Wünsche und Bedürfnisse der Jungwissenschaftlerinnen strukturiert und in Lösungsstrategien überführt wurden. Hieraus ging unter anderem der Wunsch hervor, sich verstärkt im WWW zu vernetzen, auf Tagungen Treffen der Jungmitglieder als eigenen Programmpunkt zu organisieren und Meet-the-Expert-Formate anzubieten. Moderiert wurde die Summer School auch in diesem Jahr von Dr. Verena Klusmann (Jungmitgliedervertreterin der Fachgruppe).

Die Summer School wurde ermöglicht durch die großzügige tatkräftige und finanzielle Unterstützung der Summer School durch die Abteilung Gesundheitspsychologie der Karl-Franzens-Universität Graz über den Etat der Fachgruppe hinaus. An dieser Stelle gilt unser herzlicher Dank Professor Dr. Andreas Schwerdtfeger, Claudia Traunmüller, Bernhard Weber, Barbara Moosbrugger und Gabriele Brandhuber. Die Stadt Graz lud die Teilnehmerinnen und Teilnehmer abschließend zu einem kurzweiligen historischen Altstadtrundgang ein.