LOGO FG Gesundheitspsychologie

DGPsLogo web

Autoren: J. Gaab, S. Berger, K. Hammerfald, T. Schad & U. Ehlert; Psychologisches Institut, Universität Zürich (CH)

Schwerpunkt: Stressbewältigung Zielgruppe: Gesunde und Patienten mit chronischen somatischen Erkrankungen

 

Ziele: Aufbau spezifischer und wirksamer Fähigkeiten zur Stressbewältigung und -prävention, Reduktion somatischer Beschwerden und Verbesserung der psychischen Befindlichkeit und Lebensqualität Inhalte: Generell: Klärung von genereller und individueller Stressentstehung, Identifizierung individueller Stressoren bzw. Risikofaktoren, Aufbau und Verstärkung adaptiver Stressbewältigungsfähigkeiten Spezifisch: Unterscheidung von populationsspezifischen obligatorischen (z.B. bei HIV: Stress, Depression, Lebensziele, Einfluss von HIV auf Leben und Soziale Unterstützung) und fakultativen Themen (z.B. bei HIV: Sexualität, Tod, Soziale Sicherheit, Angst, Belastungen im Beruf, Erschöpfung, Wohlbefinden, etc.). Methodik/ Didaktik: Kognitive Strategien, verhaltenstherapeutische Techniken und Übungen, gruppendynamische Übungen, Entspannungstraining

Durchführung: je nach Population: Bei gesunden Studierenden: 2x 7 Stunden (Wochenendkurs), bei HIV: 12 Termine à 2 Stunden

Trainer: Ausgebildeter Psychotherapeut + Psychotherapeuten in Ausbildung (Durchführung mit 2 Trainern)

Evaluationsmethode: Durchführung Durch Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Zürich (Arbeitsgruppenleiter: Dr. phil. Jens Gaab) Design Bisher 4 randomisiert-kontrollierte Studien, psychobiologische Evaluation (Stressbelastung, Depressivität & Angst, somatische Symptome, Lebensqualität, biologische Parameter) Stichprobe k. A. Follow-Up 12 Monate

Evaluationsergebnisse: Reduktion der biologischen Stressreaktion, Reduktion der Stressbelastung, Reduktion von Angst & Depression, Reduktion somatischer Beschwerden, Verbesserung der Lebensqualität Verbreitung:

Bisheriger Einsatz: Universität Zürich, Universitätsspital Zürich, Inselspital Bern, Universitätsspital Basel, Kantonsspital St. Gallen

Einsatzbereiche: k. A.

Literatur: Gaab J., Rohleder, N., Nater, U.M., Ehlert, U. (2005). Psychological determinants of the cortisol stress response: the role of anticipatory cognitive appraisal. Psychoneuroendocrinology, 30(6), 599-610. Gaab J, Nelli B, Stoyer S, Menzi T, Pabst B, Ehlert U. (2003).Randomized controlled evaluation of the effects of cognitive-behavioral stress management on cortisol responses to acute stress in healthy subjects. Psychoneuroendocrinology, 28, 767-779.

Kontakt: Dr. phil. Jens Gaab Klinische Psychologie und Psychotherapie Psychologisches Institut Universität Zürich Zürichbergstrasse 43 CH-8044 Zürich Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.psychologie.unizh.ch/klipsypt/team/gaab

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok